Mit Hauptinhalt fortfahren
main content, press tab to continue
Artikel | Risk Perspectives

Raben Group: Berichterstattung schafft Vertrauen

WTW Risk Summit 2023

30. Juni 2023

Für die Raben Group ist die Nachhaltigkeitsberichterstattung keine bloße Pflichtübung, sondern bei einer offenen Kommunikation ein Wettbewerbsvorteil.
ESG and Sustainability|Climate
ESG In Sight

Die Erwartungen der Interessengruppen erfüllen

Die neue Richtlinie zur Nachhaltigkeitsberichterstattung (CSRD) wird die Berichterstattung rund um die ESG-Kriterien – Umwelt, Soziales und Governance – für die ersten Unternehmen bereits im Jahr 2024 verpflichtend machen. Die revolutionäre Veränderung wird jedoch erst im Jahr 2025 stattfinden. Denn dann werden alle großen Unternehmen zur Offenlegung entsprechender Daten verpflichtet sein.

Das Ausmaß und die Auswirkungen der Änderung sind deshalb so umfassend, weil die neue Verpflichtung auch für Unternehmen gilt, die bisher keine nicht-finanziellen Daten offengelegt haben. Die Berichterstattung ist ein Prozess, dessen Umsetzung Zeit braucht. Die neue Richtlinie zwingt die Unternehmen dabei, sich nicht nur zu fragen, ob sie ihrer Berichtspflicht nachkommen können, sondern vor allem, ob sie dazu in der Lage sind, offen und transparent mit ihrem Umfeld zu kommunizieren. Verstehen sie also ihre Rolle und möchten sie die Erwartungen ihrer verschiedenen Interessengruppen erfüllen?

Der Wunsch nach einer offenen Kommunikation

Für die Raben Group, ein internationaler Logistik-Dienstleister, war es gerade der Wunsch nach einer offenen Kommunikation, der unter anderem den Ausschlag für die Erstellung ihres ersten Nachhaltigkeitsberichts gab. Als nicht-börsennotiertes Familienunternehmen ist sie derzeit nicht gesetzlich verpflichtet, nicht-finanzielle Daten offenzulegen. Mitarbeitende, Kunden und Institutionen aus dem Finanz- und Versicherungsmarkt interessierten sich jedoch sehr für die Kommunikation des Nachhaltigkeitsansatzes des Unternehmens bzw. für Informationen über das Engagement für die Klimaziele, die soziale Verantwortung und die Reife der Corporate Governance. Die Stakeholder erwarteten von der Raben Group dabei nicht nur die Offenlegung von Zielen, sondern auch von Wirkungen und Ergebnissen. 

Der Nachhaltigkeitsbericht gibt auf alles klare Antworten. Er wurde für das Jahr 2022 auf Ebene der Raben Group (15 Länder) veröffentlicht und stellt den Ansatz des Unternehmens und die Schlüsselindikatoren aus dem ESG-Bereich vor, einschließlich der für den Transportsektor als Ganzes relevanten Indikatoren. Dazu gehören die Auswirkungen der Geschäftstätigkeit auf das Klima und die Treibhausgasemissionen sowie die Ziele und eingegangenen Verpflichtungen.

Ein klarer Wettbewerbsvorteil

Der Nachhaltigkeitsansatz, das Ausmaß der Ambitionen und das Niveau des Engagements, das durch spezifische Indikatoren gemessen wird, sind ebenso wichtig wie die finanzielle Leistung. Die Raben Group hat auch die mit dem Klimawandel verbundenen Risiken und Chancen auf der Grundlage der TCFD-Leitlinien analysiert und ehrgeizige Reduktionsziele im Einklang mit dem Pariser Abkommen festgelegt und diese einer externen Überprüfung durch die Science Based Targets initiative (SBTi) unterzogen. 

Mit dem generellen Ziel vor Augen, die Durchschnittstemperaturen auf deutlich unter zwei Grad Celsius zu senken, hat sich die Raben Group verpflichtet, ihre Emissionen um 38,7 Prozent im Vergleich zu 2020 zu reduzieren und ihre Lieferkette in den Klimaschutz einzubinden.

Wir haben noch einige Monate Arbeit vor uns, um die CSRD umzusetzen. Aber wir sind zuversichtlich, dass dies der einzige Weg ist, den wir einschlagen sollten, um Transparenz und Vertrauen bei unseren wichtigsten Stakeholdern aufzubauen. Wir sehen darin auch einen wesentlichen Wettbewerbsvorteil für unser Unternehmen.

Ihr Kontakt

Head of Client Management D-A-CH, Corporate Risk & Broking

Contact us