Mit Hauptinhalt fortfahren
Artikel

Executive Compensation Guidebook Klimawandel

Ein Projekt in Zusammenarbeit mit der Climate Governance Initiative des World Economic Forums

14. Dezember 2021

Willis Towers Watson hat in Zusammenarbeit mit der Climate Governance Initiative des World Economic Forums einen Leitfaden entwickelt, wie Unternehmen die Klimastrategie vorantreiben können, indem sie diese sinnvoll in ihre Executive Compensation Frameworks einbinden.
ESG and Sustainability|Executive Compensation|Total Rewards|Climate
Climate and Resilience Hub
Einführung in das Executive Compensation Guidebook Klimawandel

Shai Ganu, Managing Director, Global Leader - Executive Compensation, Willis Towers Watson

In dem Maße, in dem Unternehmen die Notwendigkeit erkennen, zu einem klimaneutralen Geschäftsmodell überzugehen erwarten Investoren vom Management, dass es nicht nur eine glaubwürdige Strategie für den Klimawandel vorantreibt, sondern auch den Nachweis erbringt, dass diese Strategie in allen wichtigen Managementprozessen, einschließlich Risikomanagement, strategischer Planung, Innovation, Kapitalinvestitionen und Humankapital, verankert ist.

Ein entscheidender Hebel ist, dass das Management für die Umsetzung der Strategie und gegebenenfalls auch für die sich aus dem Klimawandel ergebenden Chancen verantwortlich gemacht wird.

Willis Towers Watson hat in Zusammenarbeit mit der Climate Governance Initiative einen Leitfaden entwickelt, wie Unternehmen die Klimastrategie vorantreiben können, indem sie sie sinnvoll in das Executive Compensation Framework einbetten. Unsere Arbeit stützt sich auf die Ergebnisse von Studien und Interviews mit Investoren und Geschäftsleitungsmitgliedern von Unternehmen aus aller Welt.

Auf der Grundlage von Interviews mit Geschäftsleitungsmitgliedern weltweit, der Durchsicht von Geschäftsberichten und Veröffentlichungen von mehr als 800 Unternehmen sowie der Erfahrung von Willis Towers Watson in der Gestaltung von Top Management Vergütung haben wir im Sinne von Best Practices dokumentiert, wie Executive Compensation ein wirkungsvolles Instrument für den Klimaschutz und die Minderung von Klimarisiken sein kann.

Die Vorteile, die eine Verknüpfung von Executive Compensation mit Klimazielen mit sich bringt, sind hinlänglich bekannt. Emissionsreduzierung und Einsatz erneuerbarer Energien sind zunehmend genutzte Kriterien in den Vergütungsplänen des Top Managements, insbesondere in Europa und in emissionsintensiven Branchen wie der Öl- und Gasindustrie.

Die Wirtschaft muss noch viel über die Konsequenzen lernen, die eine Umstellung auf Netto-Null-Emissionen mit sich bringt. Konsistente und zuverlässige Ziele und Meilensteine zu setzen, wird eine Herausforderung sein. Aber die Unternehmen müssen der Tendenz zur Untätigkeit widerstehen, da der Klimawandel weithin zum bedeutendsten Einzelrisiko für die Welt, die Unternehmen und die Stabilität des globalen Finanzsystems zählt.

Um die Vorteile der Interaktivität des Leitfadens zu nutzen, laden Sie bitte die Datei zuerst herunter und öffnen Sie sie dann in einem PDF-Reader.
Titel Dateityp Dateigröße
Executive Compensation Guidebook Klimawandel PDF 7.7 MB

Klicken Sie unten auf die Sie interessierende Industrie und Sie erhalten eine branchenspezifische Zusammenfassung zum Thema Klimawandel im weiteren Sinne. Zudem zeigen die Industrieauswertungen an, wo die jeweilige Branche bei der Vergütung des Top Managements in Verbindung zum Klimaschutz steht.

Download Branchenüberblick:
Titel Dateityp Dateigröße
Fast-moving consumer goods PDF .1 MB
Financial services PDF .1 MB
Oil and gas PDF .1 MB
Pharmaceuticals and life sciences PDF .1 MB
Retail PDF .1 MB
Technology PDF .1 MB
Transportation PDF .1 MB
Utilities PDF .1 MB
Ihre Kontakte

Senior Director, Head of Work and Rewards, Germany/Austria

Stephanie Schmelter
Director Executive Compensation, Work and Rewards Germany/Austria

Contact Us